Konzerte im Radio

Konzerte

Mittwoch 13:05 Uhr SWR2

SWR2 Mittagskonzert

Schwetzinger SWR Festspiele 2022 Cuarteto Casals Santiago Cañón-Valencia (Violoncello) Wolfgang Amadeus Mozart: Streichquartett Nr. 15 d-Moll KV 421 Franz Schubert: Streichquintett C-Dur op. 163 (Konzert vom 22. Mai im Mozartsaal) Müsste man die Frage beantworten, was man ins Minimal-Arkadien der vielbemühten einsamen Insel mitnähme, dann könnten diese beiden Werke dabei sein. Mozarts d-Moll-Quartett widerlegt das Klischee vom allzeit heiteren, mühelos schaffenden Junggenie: Entstehung und Überarbeitung zeugen von experimentellem Suchen. Es ist ein Meisterstück, so wie Schuberts letztes Kammermusikwerk. Der Romantiker macht hier die Zeit und ihre Maße zum Gegenstand des Komponierens. Wie auf den berühmten Arkadien-Gemälden mischen sich in seiner Komposition Sehnsucht und Wehmut - auf bisweilen heftig berührende Weise.

Mittwoch 18:00 Uhr NDR kultur

Musica

Eine Stunde klassische Musik mit ausgesuchtem Schwerpunkt Antonín Dvorák: Sinfonie Nr. 7 d-Moll op. 70 NDR Elbphilharmonie Orchester Ltg.: Christoph Eschenbach Aufzeichnung vom 18.04.2008 in der Hamburger Laeiszhalle 18:00 - 18:05 Uhr Nachrichten, Wetter

Mittwoch 18:06 Uhr SRF Musikwelle

Fiirabigmusig

«Lüpfig und müpfig» mit «But yours» Aus der «Sammlung Fritz Dür» stellt Dani Häusler in der «Fiirabigmusig» eine Aufnahme von 1961 vor: «But yours» vom Trio Francis Burger.

Mittwoch 20:00 Uhr rbb Kultur

rbbKultur Radiokonzert

Marek Janowski dirigiert das RundfunkSinfonieorchester Berlin Konzertaufnahme vom 02.09.2007 im Konzerthaus Berlin Ludwig van Beethoven: Konzert für Violine, Violoncello, Klavier und Orchester CDur, op. 56 Shunsuke Sato, Alban Gerhardt, Steven Osborne Anton Bruckner: Sinfonie Nr. 1 cMoll

Mittwoch 20:03 Uhr Deutschlandfunk Kultur

Konzert

Domgymnasium Verden (Aller) Aufzeichnung vom 22.05.2022 Kammermusikfest Maiklänge Julius Goltermann "Souvenirs de Bellini" für Violoncello und Kontrabass Robert Schumann "Studien. Sechs Stücke in kanonischer Form op. 56" (arrangiert von Theodor Kirchner und dem Altenberg Trio Wien) Felix Mendelssohn Bartholdy Lied ohne Worte G-Dur op. 109 für Kontrabass und Klavier Robert Fuchs Drei Duette aus "12 Duette für Violine und Viola op. 60" Claude Debussy Klaviertrio G-Dur Natalia Lomeiko, Violine Boris Brovtsyn, Violine Mohamed Hiber, Violine Gareth Lubbe, Viola Adrien La Marca, Viola Tim Park, Violoncello Maximilian Hornung, Violoncello Nabil Shehata, Kontrabass Alessio Bax, Klavier

Mittwoch 20:04 Uhr WDR3

WDR 3 Konzert

Mit Susanne Herzog ACHT BRÜCKEN 2022 - Finalistenkonzert Kompositionswettbewerb Zwei Konzerte vom Festival Acht Brücken: das Preisträgerkonzert des Kompositionswettbewerbs und eine Uraufführung von Marcus Schmickler. Werke für zwei Tasteninstrumente und Elektronik: das war die Aufgabe bei der zehnten Ausgabe des internationalen Kompositionswettbewerbs des Festivals Acht Brücken. Drei der Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben es ins Finale geschafft: Ihre Werke werden uraufgeführt von dem Kölner Klavierprofessor Paulo Álvares, der kanadischen Pianistin Claudia Chan und dem Klangregisseur Simon Spillner. Anschließend vergibt die Jury unter dem Vorsitz von Louwrens Langevoort die Preise. Im zweiten Konzert befasst sich der Kölner Komponist Marcus Schmickler passend zum diesjährigen Motto von Acht Brücken "Musik Amnesie Gedächtnis" mit dem fantastischen Weltbild von Daniel Paul Schreber. Bei seiner musikalischen Umsetzung von dessen Schrift "Denkwürdigkeiten eines Nervenkranken" wagt Schmickler eine kompositorische Expedition zwischen Wahn und Wirklichkeit. Hao Ma: Three Landscape Sketches für Klavier zu 4 Händen und Elektronik, Uraufführung Paul Müller Reyes: Fields of Resonances für 2 Klaviere, Tape und Elektronik, Uraufführung Marc L. Vogler: I Packed My Bag für Klavier, Cembalo und 2 Loop-Stationen als "Musikalisches Gedächtnis", Uraufführung Dariya Maminova: Melchior für 2 Spieler mit Synthesizern und Stimmsamples Paulo Álvares und Claudia Chan, Klavier; Simon Spillner, Klangregie Marcus Schmickler: Schreber Songs, Kammermusik mit szenischen Elementen und Live-Elektronik, Uraufführung Daniel Gloger, klavierspielender Countertenor; Kölner Vokalsolisten; Ensemble Ruhr; Marcus Schmickler, Live-Elektronik; Leitung: Susanne Blumenthal Aufnahmen aus dem Alten Pfandhaus, Köln, und dem Kölner Funkhaus

Mittwoch 20:05 Uhr BR-Klassik

BR-KLASSIK - Konzertabend

Bamberger Symphoniker Leitung: Hans Stadlmair Zum 200. Geburtstag des Komponisten Joachim Raff (I) Joachim Raff: "Dame Kobold", Ouvertüre; "Italienische Suite"; Violoncellokonzert Nr. 1 d-Moll (Daniel Müller-Schott, Violoncello); "Othello", Ouvertüre; Symphonie Nr. 9 e-Moll - "Im Sommer" Siehe auch: Donnerstag, 26. Mai 2022, 17.05 Uhr

Mittwoch 21:00 Uhr SRF 2 Kultur

Neue Musik im Konzert

Xenakis plus, mit dem Ensemble Phoenix Basel Das kompositorische Schaffen des griechischen Komponisten Iannis Xenakis ist ein wichtiger Pfeiler für die Musik des 20. Jahrhunderts und hat seinen festen Platz in den Programmen des Ensemble Phoenix Basel.

Mittwoch 22:00 Uhr Bremen Zwei

Klassikwelt in concert: Fratres - Konzert zum Europatag

In der Klassikwelt heute der Mitschnitt eines Konzertes zum Europatag am 9. Mai. Der Pianist Robert Neumann hat sich mit seinem russischen Freund Alexey Stadler und dem Ukrainer Aleksey Semenenko zu einem Trio zusammengetan und im Funkstudio des SWR Stuttgart Musik aus Russland, Ukraine und Estland präsentiert.

Mittwoch 22:00 Uhr NDR Blue

Nachtclub NDR Blue in Concert

Mittwoch 22:05 Uhr Deutschlandfunk

Spielweisen

Auswärtsspiel - Konzerte aus Europa Boris Mykolayovich Lyatoshynsky (1895 -1968) Sinfonie h-Moll Nr. 3, op. 50 ("Der Friede wird den Krieg besiegen") ORF Radio-Symphonieorchester Wien Leitung: Duncan Ward Aufnahme vom 29.5.2019 aus dem Radiokulturhaus in Wien Am Mikrofon: Christiane Lehnigk Im Jahr 2019 gab es in der österreichischen Kulturszene einen Ukraine-Schwerpunkt. Ausgegangen war die Initiative vom neu gegründeten Ukrainischen Institut, das die ukrainische Kultur im Dialog weltweit fördern sollte. Beim Konzert im Radiokulturhaus spielte das ORF Radio-Symphonieorchester unter der Leitung von Duncan Ward auch die 3. h-Moll Sinfonie, op. 50 von Boris Mykolayovich Lyatoshynsky, der zu den Gründungs­vätern der modernen ukrainischen Musik gehört. Die Sinfonie entstand anlässlich des 25. Jahrestages der Oktoberrevolution und wurde 1951 in Kiew erfolgreich uraufgeführt. Doch der sowjetischen Zensur war das Werk nicht optimistisch genug, und es wurde eine Bearbeitung verlangt. Auch der Titel musste entfernt werden: "Der Friede wird den Krieg besiegen".

Donnerstag 01:05 Uhr Deutschlandfunk

Klassik live

Rheingau Musik Festival 2021 Franz Liszt Choral "Nun danket alle Gott" Johann Sebastian Bach Toccata, Adagio und Fuge C-Dur, BWV 564 Peteris Vasks Musica seria Iveta Apkalna, Orgel Aufnahme vom 1.9.2021 aus der Ringkirche Wiesbaden

Dienstag Donnerstag

Lautsprecher Teufel GmbH